{country.countryName}
{country.countryName}
{country.countryName}
{country.countryName}
{country.countryName}
{country.countryName}
{country.countryName}
{country.countryName}
{country.countryName}
{country.countryName}
{country.countryName}
{country.countryName}
{country.countryName}
{country.countryName}
Anmelden
Warenkorb
Dein Warenkorb ist im Moment leer.
Anzeigen

People Empowerment

WOMEN’S EMPOWERMENT PRINCIPLES

ARTEBENE hat es sich zum Ziel gesetzt, aktiv zur Stärkung der Rolle von Mädchen und Frauen in der Gesellschaft beizutragen. Seit 2020 sind wir Mitglied bei UN Women Deutschland und haben gemeinsam mit anderen starken Marken die Women’s Empowerment Principles (WEP´s) unterzeichnet, um unser Engagement für Gleichberechtigung deutlich zu machen.


PATENSCHAFT BEI PLAN INTERNATIONAL

 

Herzlich Willkommen, liebe Sreykat! 
Als Familienunternehmen übernehmen wir soziale Verantwortung und richten unser tägliches Handeln nach den Grundsätzen des 
UN Global Compact. Ende 2018 haben wir uns darüber hinaus für ein gezieltes Engagement bei der Kinderhilfsorganisation Plan International entschieden, die auch vom Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen unterstützt wird. Nun sind wir stolze Paten der kleinen Sreykat aus Kambodscha und unterstützen sie, ihre Familie und die Gemeinde. Insbesondere Bildung für Mädchen in Entwicklungsländern ist eine der wirksamsten Lösungen im Kampf gegen Armut und Ausbeutung. Aus diesem Grund haben wir uns für die Patenschaft entschieden.

Ratanakiri ist eine Provinz im Nordosten Kombodschas, die zu den ärmsten Provinzen des Landes gehört. Die Einwohner leben in Dörfern, deren Infrastruktur in den Bereichen Gesundheit, Bildung und Straßenzustand sehr schlecht ist. Die meisten der dort lebeneden Personen sind saisonal in der Landwirtschaft tätig und bauen regionale Lebensmittel an. Etwas mehr als die Hälfte der Einwohner kann lesen und schreiben. Das hängt auch damit zusammen, dass die nächste Schule ca. 30 km entfernt ist. Mangelernährung unter Kindern und Müttern ist eines der größten Probleme dort. Unzureichender Zugang zu sicherem Trinkwasser und fehlende Hygiene- und Sanitäreinrichtungen führen zu starken gesundheitlichen Beeinträchtigungen der Familien. 

Auch die Mitglieder von Sreykats Familie sind Kleinbauern und leben in einem kleinen Holzhaus mit Wellplattendach und ohne Toiletteneinrichtung. Sie beziehen ihr Wasser zum größten Teil aus Gewässern in der Nähe. Sreykat, die 2014 geboren wurde, kümmert sich um die Wasserversorgung. Sie braucht rund 30 Minuten zum Wasserholen. Durch Plan International konnte aber ein Brunnen gebaut werden, sodass Sreykat nun regelmäßig die Schule besuchen kann. Seit 2019 besucht sie nun eine Grundschule, in der ihre Lieblingsfächer Sprachunterricht und die lokale Sprache sind.

 

Plan International ist seit 2011 in der Region Ratanakiri tätig und konnte schon viele Verbesserungen an den Lebensbedingungen der Familien erreichen. So wurden 37 Vorschulklassen mit Lehrmaterialien ausgestattet, vier neue Grundschulen, eine Sekundarschule und fünfunddreißig Brunnen gebaut. In den nächsten fünf  Jahren werden weitere Initiativen umgesetzt, um auf die Schlüsselprobleme der Region zu reagieren. Hierzu gehören die Betreuung und Förderung von Kleinkindern, Ernährung, Bildung, Kinderschutz sowie Wasser und Hygiene. Wir freuen uns, Teil dieser großartigen Initiative zu sein und die Entwicklung von Sreykat über Fotos und Briefe aus Kambodscha miterleben zu dürfen. Die ARTEBENE Familie hat sie schon jetzt fest ins Herz geschlossen.


ARTEBENE GESTALTET ZUKUNFT MIT

 

Neben der Plan Patenschaft unterstützen wir auch Familie Yadav in Indien. Mit der Kostenübernahme für die Schulbildung der kleinen Aaradhya besucht das 4-jährige Mädchen nun seit März 2022 den Kindergarten und bald die Grundschule. Ihr Vater Rajeesh ist als Fahrer Teil der ARTEBENE Partner-Produktionsstätte in Indien und freut sich über die neuen Möglichkeiten seiner kleinen Tochter. 

Auch sein Mentor Manu Gulati ist begeistert: "Dies ist eine sehr ehrenwerte Sache. In unserer Gesellschaft und religiösen Lehren heißt es, dass die größte Hilfe die Hilfe zur Bildung ist".

Sieben Monate nach Aaradhyas erstem Tag im Kindergarten bot sich unseren Kolleginnen die Möglichkeit, die Kleine endlich persönlich kennenzulernen. Im Rahmen der Reise zu der Produktionsstätte in Delhi trafen sich Beate und Verena Aaradhya mit ihrer Familie und hatten die Möglichkeit, ihr noch ein paar Geschenke für die Schule mitzugeben. Wir freuen uns auf die kommenden Berichte über ihre Fortschritte und ganz besonders auf ein Wiedersehen beim nächsten Besuch.

Letzte Aktualisierung: 02.03.2024 um 02:39 Uhr
Menü
Kundenservice
Newsletter