Weltenbummler

IMMER EINE REISE WERT
Städte in der 2. Reihe

Städtereisen Florenz Rom Tipps

Einfach mal raus: Städtereisen in Europa sind so einfach geworden. Viele günstige Flugverbindungen, kurze Distanzen, tolle Hotels. So startet man einen abwechslungsreichen Kurztrip fürs Wochenende. Dabei sind es nicht immer nur die Hauptstädte, die uns in die Ferne ziehen. Sogenannte „Städte in der 2. Reihe“ sind oft genauso interessant. Wir stellen drei Städte vor, die absolut sehenswert sind.


1. Rotterdam statt Amsterdam

Stroopwaffel Spezialität Amsterdam Rotterdam Tipps


KÖSTLICHKEITEN: 

Stroopwafels oder auch Sirupwaffel genannt sind eine nie­derländische Spezialität und gehören zu einem Besuch in Holland einfach dazu. Sie bestehen aus zwei runden aufeinanderliegenden Teigwaffeln in deren Mitte sich eine Sirupfüllung aus Karamell befindet. Auf einem der zahlreichen Märkte kann man die Stroopwafel auch frisch zubereitet ergattern.

Posse Espressobar mit Fifties-Flair: Nicht nur ein gewöhnliches Café. Die Betreiber sehen die nette, kleine Bar eher als Restaurant, Gallerie, Shop UND Espressobar. Die Bar befindet sich in einem großen Industrieraum im Viertel Katendrecht (De Kaap). Hier gibt es das ultimati­ve Kontrastprogramm zur ultramodernen Skyline von Rotterdam. Mit Blick auf das Hafenwasser, Teekisten als Tischchen und Fotografien aus aller Welt erhascht man hier den ursprünglichen Charme der Stadt. „Zu essen gibt es das, worauf der Koch gerade Lust hat!“ (www.posse.nl)

Lof der Zoetheid: Hier steckt viel Liebe zum Detail: Schmetterlinge an der Theke, Teller im eigenen schwarz-weißen Märchendesign. Die Köstlichkeiten des Hauses sind alle selbstgemacht und reichen vom Brötchen über Quiche, Kuchen und Torten bis hin zu Muffins. Sogar eine Teemischung haben die beiden Inhaberinnen Anastasia und Elena auf ihrer Karte. Für die eigens kreierten Rezepte werden nur lokale Zutaten verwendet. Sogar für das 20-jährige Jubiläum des Schuhdesigners Christian Louboutin haben die Mädels das ein oder andere süße Häppchen zaubern dürfen. (www.lofderzoetheid.com)

 

MUST SEE:

Besser gesagt „Must Do“! Unbedingt Fahrräder ausleihen. Es gibt hervorragende Radwege in der Stadt und man kommt einfach schneller voran und sieht mehr von der modernen Skyline.

Rotterdams Wasserwege erkundet man am besten mit einem der zahlreichen Wassertaxen. Warten, bis eines der kleinen Boote für bis zu acht Personen anlegt, einsteigen und am Ziel bezahlen. Unbedingt sehenswert sind die Würfelhäuser von Piet Blom. Hier gibt es keine geraden Wände, was das Einrichten der Wohnungen zu einer ech­ten Herausforderung macht. Einer der Anwohner stellt seine Wohnung als Musterwohnung für Touristen bereit. Zu bewundern sind die skurrilen Wohnung in Overblaak 70 im Blaak-Viertel.

Rotterdam Amsterdam Reisetipps
Der typische Charme von Rotterdam - schmale Häuschchen direkt am Wasser.

 

INSIDER-TIPP:

Ruhepause für Städtebummler. Am Ende des Wilhelminapiers kann man im Sommer in einen der bereitgestellten Liegestühle relaxen und den Schiffen auf der Mass zuschauen. Der Rosengarten hinter dem Museum Boijmans van Beuningen ist ebenfalls ideal für eine kurze Verschnaufpause.

TOP-SELFIE-PLACE:

Dakakker (Dachacker) auf dem Dach des Schieblocks. Leider eher selten zugänglich, aber wenn die Möglichkeit besteht, sollte man sie unbedingt nutzen und diesen Gemüsegarten auf dem Dach bewundern. Von hier aus hat man einen tollen Blick auf Rotterdam.

 

 

 

2. Florenz statt Rom - Toskanische Metropole und modische Highlights

Florenz Rom Reisetipps
Wunderschöner Blick über Florenz.

 

KÖSTLICHKEITEN:

Pappa al Pomodoro - Toskanische Tomatensuppe. Im Sommer lecker gekühlt, im Winter schön heiß. Zutaten sind frische Tomaten, Brot von gestern, Zwiebeln, Knoblauch, Basilikum, Olivenöl und manchmal auch Karotten oder Paprika. Rezepte zum Nachkochen findet man reichlich im Internet. Besser noch: Original italienisch in einer kleinen Trattoria genießen:

Uffzien Florenz Reisetipps Insider
Uffizy Gallery, primary art museum of Florence

 

Zum Pflichtprogramm in Florenz gehören auf jeden Fall die „Uffizien“, eines der wichtigsten Kunst-Museen der Welt.

Spaziert man entlang des linken Ufers des Arno in das Künstler- und Handwerksviertel San Frediano, bekommt man den Eindruck, man wäre in einem klei­nen italienischen Dorf unterwegs: Schülerscharen, knat­ternde Mopeds, Mini-Supermärkte, kleine Werkstätten.Viele kleine Geschäfte und Galerien zeigen ihre eigenen Kreationen von handgefärbtem Papier über handgefer­tigte Schuhe bis hin zu einzigartigen Mosaik-Werken.

INSIDER-TIPP:

Bekannt für Designermode und handgefertigte Einzelstücke bietet Florenz allerlei Shoppingmöglichkeiten. Günstige Designerschuhe findet man z.B. hier: Via Michelozi.

Ein weiterer Tipp ist es, nach Fiesole zu fahren - ein uriges Dorf in den Hügeln nordöstlich der Stadt. Mit dem Bus ist Fiesole in ca. 20 Minuten gut erreichbar und man wird mit einem unschlagbaren Ausblick über Florenz belohnt. Fiesole ist der perfekte Ort für einen Sonnenuntergang inmitten von netten italienischen Restaurants und gemüt­lichen Picknick-Plätzen.

Ein weiteres Highlight ist das Lampionfest im September, Festa della Rificalona. Nicht nur auf der Piazza Santissima Annunziata sondern auch am und auf dem Arno werden bei Dämmerung unzählige Laternen entzündet.

 

TOP-SELFIE-PLACE:

Vom obersten Aussichtspunkt der Campanile des Giotto hat man einen atemberaubenden Blick auf die weltberühmte Domkuppel und das Baptisterium San Giovanni. Trotz der vielen hier lebenden Menschen begeistert Florenz durch seinen dörf­lichen Charme und lockt hier viele Besucher hin.

 

3. Salzburg statt Wien

Salzburg Wien Reisetipps Insider
Salzburg - nicht nur im Sommer ein Traum.

 

KÖSTLICHKEITEN:

Die sicherlich berühmteste Leibspeise sind die „Salzburger Nockerl“. Die Besten gibt es wohl in der „Blauen Gans“ - das Restaurant des gleichnamigen Designer-Hotels „Blaue Gans“ in der Getreidegasse.

Berühmt ist Salzburg sicher auch für seine Mozartkugeln, die hier erfunden wurden. Erste Adresse ist die „Konditorei Fürst“ am Alten Markt. Wer aber einen guten Kaffee in zeitgemäßem Ambiente trinken möchte, geht ins „220 Grad“ in der Chiemseegasse.

 

Salzburg Wien Reisetipps Insider
Parkanlage Schloss Hellbrunn

Die Festung, das Schloss Mirabell mit Garten, Mozarts Geburtshaus, St. Peters-Friedhof und all die bekannten    Sehenswürdigkeiten. Wer einen schönen Ausflug machen möchte, sollte mit der Seilbahn auf den Untersberg fahren und die Landschaft von oben genießen. Das „Lustschloss“ der Fürst-Erzbischöfe „Hellbrunn“ ist ebenfalls sehr sehenswert. Sowohl die Parkanlagen mit den Wasserspielen, wie auch der angeschlossene Zoo sind beeindruckend.

INSIDER-TIPP:

Die Bar auf der Steinterasse im Hotel Stein. Ein super Blick über die gesamte Altstadt und coole Drinks laden hier zum Verweilen ein.
Wer gerne einen schönen Spaziergang machen möchte, der sollte auf den Kapuzinerberg wandern, bis zum Franziski-Schlössel gehen und dort einkehren. Von hier aus kann man weite Teile des Weges entlang der alten Wehrmauer gehen und immer einen schönen Blick auf die Salzburger Altstadt erhaschen.

TOP-SELFIE-PLACE:

Es auch gibt hier sicherlich viele Möglichkeiten für das perfekte Selfie, da man von den drei Stadtbergen überall tolle Blicke auf Salzburg hat. Doch ein Spot fällt besonders ins Auge: Der auf dem Markartsteg über der Salzach in Blickrichtung Festung. Hier stehen immer so viele „Selfie‘er“, dass man kaum daran vorbeikommt.

 

 

ON TOUR MIT DEM CHEF

Von Retro-Trends, Marke und Motorrädern

Urlaub Motorrad Reisetipps Insider
Tolle Ausblicke auf Hohe Tauern und Großglockner

"Vor 3 Jahren habe ich mir, nach vielen Jahren und Überlegungen, wieder ein Motorrad zugelegt. Eine Rennma­schine kam dabei ebenso wenig in Frage, wie etwas Buntes mit viel Plastik. Mit Vernunft hatte es auch nichts zu tun – eher mit einer vagen Sehnsucht. Etwas „ehrliches“ sollte es sein – so, wie ich das Motorradfahren er­innerte: Es muss knattern, die Vibration muss man fühlen, den Fahrtwind spüren… Die Biker sagen “4 wheels move your body – 2 wheels move your soul”.

Urlaub Motorrad Reisetipps InsiderSchlussendlich – und schon die Besuche bei verschiede­nen Händlern waren Shoppingerlebnis pur – habe ich mich für eine Triumph Bonneville entschieden. Neben, wie ich finde, einem der schönsten Retro-Bikes, hat mich auch die Firmengeschichte total angesprochen. Immer wieder meinte ich Parallelen zum eigenen Unternehmen zu entdecken: Ein deutscher Auswanderer gründet 1884 (genau 100 Jahre vor ARTEBENE) in London ein Handelsunternehmen – zunächst für Fahrräder und Nähmaschinen. Der Markenname TRIUMPH war dabei sehr bewusst gewählt: Man kann ihn weltweit ausspre­chen und er klingt bereits nach Erfolg. Die Motorräder wurden zur tragenden Säule des Geschäfts und es war tatsächlich ein Triumph, wie die Marke sich entwickelte: Nach einem Geschwindigkeitsweltrekord für Motorräder auf dem Salzsee Lake Bonneville in Utah, (345,2 km/h bereits 1955) war der Modellnamen der Triumph Bonneville gefunden.

Und dann habe ich 2013 zum ersten Mal den vollen Spirit der Marke erleben dürfen – bei den TRIDAYS in Österreich! Drei Tage lang verwandelt sich ein kleiner Ort im Salzbuger Land in „good old England“. Englische Bands, englisches Essen, englische Comedians und manchmal auch eng­lisches Wetter. Neukirchen wird zu „Newchurch” und bietet ein außergewöhnliches Motorrad-Festival, bei dem Zweiradfans aus aller Welt sich und ihre englische Traditionsmarke Triumph drei Tage lang feiern – niveau­voll, humorvoll, unterhaltsam und very british. Die Macher um Tridays-Mastermind Uli Brée (ja, der Drehbuchautor, der u.a. „Die Vorstadtweiber“ geschrieben hat) schnüren jedes Jahr ein höchst attraktives Programm, das wie ein Magnet die Besucher zu Tausenden in das originell ver­wandelte Örtchen zieht.

Hier kann man Markenführung in der Praxis erleben: Tolles Programm und perfekte Organisation - in den Social Media werden die Tage bis zum nächsten Treffen gezählt. Fan-Packages und Produkte, die ein Must-have sind. Bei allem Vergnügen auch Geschäft: Gastronomie, Hotellerie, Unterstützung vom Touristikverein, Händler in Neukirchen und aus der Motorradszene – und echte Umsätze, die da getätigt werden.

Während dieser Zeit wird auch eine Vielzahl an unter­schiedlichen geführten Touren angeboten. Wir haben an der Genuss-Tour zum Großglockner teilgenommen. Unbedingt empfehlenswert! Egal ob mit dem Motorrad oder einem Cabriolet. Die Landschaft ist fantastisch und die Serpentinen einmalig. Wenn Sie die Tour einmal machen – am vermeintlich höchsten Punkt gibt es zwar ein großes Panoramarestaurant, aber unbedingt über den Parkplatz noch weiter fahren zur Edelweißspitze! Hier gibt es einen Aussichtsturm und ein kleines Gipfelrestaurant auf 2571 m ü.d.M. Busse kommen hier nicht hoch."


Urlaub Motorrad Reisetipps Insider   Urlaub Motorrad Reisetipps Insider               Urlaub Motorrad Reisetipps Insider

 

 

Taschengeld für Weltenbummler

Weltenbummler Reisen Geschenke

Jeder hat doch diesen Freund, der sich ständig danach sehnt, neue Reiseziele zu entdecken und verrückte Touren auszuprobieren.
Mit etwas Taschengeld für die nächste Reise fällt das Abenteuer gleich viel leichter, da so ein Stück Alltagssorge einfach zu Hause bleibt.
Der Clou für Sie:
Ihr Freund oder Familienmitglied kommt mit tollen Geschichten nach Hause, sodass Sie die Reise gemütlich von der heimischen Couch miterleben können!

 


Geldgeschenk fuer Reiselustige Weltenbummler Reisen Geschenke
     

 

Weltenbummler Reisen Geschenke Abenteuer

 

Absoluter Trend ist immer noch das Gap Year, das gerne als "Work & Travel" genutzt wird:

Meist junge Menschen bereisen dafür für eine begrenzte Zeit ferne Länder (besonders beliebt ist immer noch Australien) und arbeiten dort in verschiedenen Nebenjobs, um ihren Lebensunterhalt zu finanzieren.
Zurück kommen sie dann reich an neuen Erfahrungen und mit einem großen Lächeln.
Auch Ihnen wird ein großer Dank zukommen, wenn Sie diese Pläne unterstützen und mit so einem niedlichen Geschenk speziell für Reiselustige zelebrieren.

Tipp:
Wer’s aufwändiger mag – zusammen mit einem coolen Globus wird das Geldgeschenk noch einen Tick wertiger!

Zusätzlich hat der Weltenbummler noch ein tolles Deko-Objekt und kann sich in Ruhe sein nächstes Ziel auf der großen weiten Welt aussuchen.

 

 

 

AUF ENTDECKUNGSREISE IN NEW YORK

New York Reisetipps Insider Geschenktipp
New York - die Stadt, die niemals schläft, besitzt ihren ganz eigenen Zauber.

In der gigantischen Metropole New York verschmelzen täglich verschiedene Kulturen, Nationalitäten und Mentalitäten. Daher strahlt New York einen besonderen Charme von Freiheit, Offenheit und Toleranz aus. Entdecken Sie die Highlights der pulsierenden Weltmetropole und lassen sich von diesem einmaligen Flair anstecken.

Shopping Deluxe:
Die 5th Avenue ist die teuerste Straße weltweit und erlangte daher ihren Spitznamen „Millionaire‘s Row“. Hier trifft man auf angesagte Läden mit ausgefallener Mode und trendiger Schaufensterdeko.

Im Herzen New Yorks lädt der Chelsea Market ein, neue kulinarische Köstlichkeiten zu probieren. Delikate Lebensmittel jeder erdenklichen Art sind dort erhältlich. Die historische Location in den Hallen der alten Oreo-Fabrik bietet hierfür eine besonders attraktive Kulisse.

Just relax:
Ein Muss für jeden Manhatten-Erkunder: Die High Line ist eine stillgelegte, 2,5 Kilometer lange Hochbahntrasse, die ca. 10 Meter über der Stadt verläuft. Ein idealer Treffpunkt undEntspannungsort beim Sightseeing. Besonders nutzen diesen Rückzugsort auch Einheimische als Ausgleich zum hektischen Büroalltag.

 

 

REISE-TIPP SCHWEDEN

Für Schneehasen und Kälte-Liebhaber



Schweden Husky Schnee Reisetipps Insider

Entdecken Sie die traumhaft schöne Landschaft Schwedens im Winter: eine geführte Hundeschlitten-Tour ist der ideale Erlebnis-Kick für alle Aktivurlauber.


Schweden Husky Schnee Reisetipps InsiderDas Führen eines eigenen Hundegespanns ist ein aufregendes Abenteuer in der tief verschneiten Winterwelt des Nordens. Dabei sind die Hunde hier ganz in ihrem Element! Die Fahrt durch das unendliche Weiß wird zum Genuss, zu einem einzigartigen Erlebnis, von dem man noch lange erzählen kann.

Zu Beginn wird neben der Ausrüstung auch Futter und Gepäck auf die Schlitten verteilt, die Hunde werden angespannt und los geht’s! Noch sind sie unruhig und zerren am Geschirr. Sobald der Hundeschlittenführer mit seinem Leithund gestartet ist, folgen ihm alle anderen Gespanne stumm. Durch tief verschneite Wälder geht es hoch auf das baumlose Fjäll. Einige Tage fliegt man über den Schneeteppich des Fjälls und erlebt dabei hautnah die unberührte Natur Schwedens.

Nach der Ankunft im Nachtlager werden die Hunde vom Geschirr gelöst und versorgt. Anschließend bereiten die Teilnehmer gemeinsam das Essen zu. Doch bevor der Ofen für wohlige Wärme sorgt, heißt es: Holz hacken. Auch Wasserschöpfen in kleinen Bächen oder klaren Quellen unter dem Schnee gehören zu den täglichen, abendlichen Arbeiten.

Am letzten Tourentag geht es hinab ins Tal, zurück zur Huskyfarm. Ein geselliger Abschluss der Tour bietet noch ein letzter gemeinsamer Abend im Camp.

Die Tourdauer ist variabel und reicht von Tagestouren bin hin zu Touren über 10 Tage. Während der Tour übernachtet man in einfachen Berghütten, ohne Elektrizität und fließendem Wasser.
Mehr Infos zu dieser und vielen anderen tollen Erlebnis-Touren gibt es auf www.rucksack-reisen.de.



Schweden Husky Schnee Reisetipps Insider     Schweden Husky Schnee Reisetipps InsiderSchweden Husky Schnee Reisetipps Insider

Letzte Aktualisierung: 18.07.2017 um 03:05 Uhr