Trendgeflüster

EINHORN, FLAMINGO & CO.
Diese Luftmatratzen sind jetzt ein Muss

1Banner Flamingo

Das macht Lust auf den Sommer-Endspurt!

Mit diesen hippen Luftmatratzen wird jeder Pool oder See zum absoluten Trendgewässer. Einfach perfekt, um auf dem Meer gemütlich ein paar Runden zu treiben, im Pool nicht die komplette Fläche einzunehmen und vor allem die volle Aufmerksamkeit zu ernten. Mit welchem Teil man in diesem Jahr die meisten Blicke erntete, lest ihr hier.

Top 1: Das Einhorn. Der kleine, weiße Freund mit dem goldenen Horn ist und bleibt das Lieblingsmotiv für den Wasserspaß. Doch: Passt gut auf euer neues It-Piece auf, denn neidische Blicke sind garantiert :-).

2Einhorn1

Top 2: Knallige Farben und außergewöhnliche Formen sind in diesem Sommer ein Muss. So verbreitet z.B. ein Stück Ananas oder ein angeknabberter Donut Sommerspaß pur. So wirkt die sonnengebräunte Haut auf den quietsch-bunten Luftkissen gleich viel schöner.

3Ananas

Top 3: Auch am Flamingo haben wir uns noch nicht satt gesehen. In seinem fröhlichen Pink ist und bleibt er ein Mädels-Liebling.

Für das passende „Transportmittel“ für unsere neuen Freunde ist auch gesorgt: Wie wäre es z.B. mit den hübschen Beach Bags von ARTEBENE?! Hier ist viel Stauraum für tolle Wasser-Gadgets,
Verpflegung und andere nützliche Dinge. In der innenliegenden Reißverschlusstasche sind Handy und Schlüssel gut und sicher verstaut.

Hier geht es zu unseren Beach-Bags und weiteren tollen Strand-Accessoires:
LieblingstascheFisch  LieblingstaschePunkte   056_240153   055_240152

 

SONNENBRILLEN
Alles - nur nicht unscheinbar

4Sonnenbrillen

Im Sommer 2017 werden die Sonnenbrillen zu angesagten Accessoires und auffälligem Nice-to-Have! Ob 70ies-Pilotenbrille oder rahmenlos verspiegelt, eins haben alle Modelle gemeinsam: Sie sind überdimensional und ausgefallen. Die Rahmen sind entweder massiv oder glitzern wie eine Diskokugel im Studio 54. Vor allem an Rahmen mit Doppelsteg kommt man in 2016 nicht vorbei.
Besonders angesagt sind pastellige Farben wie z.B. Rosé. Und die Gläser? Verspiegelt und bunt wie in den besten Hippie-Zeiten. Jeder Farbe ist erlaubt!

Wer sich darin nicht wiederfindet, probiert einfach mal eine Brille in Cateye-Form aus. Hier gibt es auch schlichte­re Varianten und so findet Jeder die Sonnenbrille, die zum Gesicht passt und zudem noch angesagt ist.

Doch bei der Wahl der richtigen Sonnenbrille sollte auf einiges geachtet werden, um den Anblick schöner Sommer-Monate noch länger genießen zu können.

SonneGrelles Sonnenlicht schadet den Augen und hat vor allem langfristige Auswirkungen wie z.B. Grauer Star oder Altersblindheit

SonneBrillengläser mit starker Tönung sind gefährlich, da sich die Pupillen durch die Verdunkelung erweitern. Fehlen im Brillenglas richtige Filter, gelangt umso mehr
       schädliches Licht auf die Linse und Netzhaut

SonneQualitätsmerkmale, auf die beim Kauf besonders geachtet werden sollen sind z.B. „UV-400“ oder das „CE-Zeichen“

SonneBraune oder graue Gläser sind ideal, da sie die Farben der Umwelt genauer wiedergeben und Signalfarben bes­ser wahrgenommen werden

SonneGroße Gläser schützen das Auge vor seitlichem Lichteinfall

Beim Kauf einer Sonnenbrille sollte man unbedingt diese Blendschutzkategorien kennen:

Kategorie 0: 80-100% Lichtdurchlässigkeit, sehr heller Filter, gut geeignet für abends

Kategorie 1: 43-80% Lichtdurchlässigkeit, heller bis mittlerer Filter, gut geeignet für bedeckte Tage und in der Stadt

Kategorie 2: 18-43% Lichtdurchlässigkeit, dunkler Universalfilter, besonders geeignet für den Sommer, eigentlich der perfekte Blendschutz für unsere Breitengrade

Kategorie 3: 8-18% Lichtdurchlässigkeit, sehr dunkler Filter, gut geeignet für südlicher Gefilde, helle Wasserflächen, den Strand und die Berge

Kategorie 4: 3-8% Lichtdurchlässigkeit, extrem dunkler Filter, zu dunkel für den Straßenverkehr, geeignet für Hochgebirge und Gletscher

Für eine „saubere“ Sicht sorgen die tollen Mikrofasertücher von ARTEBENE. Jetzt im Shop erhältlich:
036_210151    035_210149    057_210268

 

WELCHE SONNENBRILLE PASST ZU MIR?

Round_Face   Oval_Face   Heart_Shaped   Square_Face

Nicht jede Sonnenbrille passt zu jedem Gesicht. Um die Auswahl zu erleichtern und zunächst seine Kopf-Form bestimmen zu können, malt man am besten die Gesichtskonturen mit einem Lippenstift auf einen Spiegel. Das Ergebnis kategorisiert man dann in die folgenden Formen: rund, oval, herzförmig und eckig.


Herzförmige Gesichter haben eine breite Stirn- und Augenpartie und ein schmales, leicht spitzes Kinn.
Brillengestell: Ovale und runde Brillen lassen den Kinnbereich runder erscheinen, filigrane Fassungen sor­gen dafür, dass die breite Stirnpartie keine zusätzliche Betonung erhält.

Bei eckigen Gesichtern sind Stirn, Wangen und Kinn gleich breit und meistens sehr ausgeprägt.
Brillengestell: Es soll das Gesicht weicher machen und somit auch freundlicher wirken lassen. Das funktioniert gut mit runden und ovalen Fassungen - gerne auch rah­menlos oder in Cateye-Optik.


Bei runden Gesichtern sollte man bei der Brille darauf achten, dass die Proportionen weniger füllig wirken.
Dies gelingt am besten mit eckigen oder quadratischen Brillen, die die Form des Gesichtes nicht noch extra beto­nen. Auch asymmetrische Gestelle funktionieren gut.


Ovale Gesichter sind zwar leicht länglich und schmal - dafür sind die Proportionen aber schön ausgeglichen.
Brillengestelle: Runde und ovale Fassungen lassen die Gesichtszüge ein wenig weicher wirken, eckige und sehr auffällige Gestelle können schöne Akzente setzen und das Gesicht markanter wirken lassen.

Letzte Aktualisierung: 23.09.2017 um 03:11 Uhr